Über die Nähszene. Und den Umgang miteinander.

Diesen Beitrag gibt es – mal wieder – aus aktuellem Grund. Ich glaube nämlich, dass es ein paar Menschen nicht ganz klar ist, was sie tun. Beziehungsweise, dass sie es besser machen könnten.

Wo fange ich an.
Es gibt Menschen, die in ihrem Übereifer vergessen nachzudenken, bevor sie etwas posten.
 

img_1214
Da wird ein neues ebook veröffentlicht, das überragend gut ankommt. Das kann von ihnen natürlich so nicht einfach stehen gelassen werden. Nein, nein – es kann nicht sein, dass ein ebook von so vielen gut gefunden wird – es MUSS etwas gefunden werden, um den Erfolg zu zerstören.

Zunächst werden Freebooks herausgekramt. Hektisch werden Anleitungen und Tutorials gesucht, gefunden und gepostet, mit denen man sich etwas Ähnliches nähen kann. Was ja völlig legitim ist, denn KEINER MUSS ein ebook kaufen, wenn er den Schnitt auch ganz alleine nähen kann (diesen Satz/ Fakt bitte unbedingt merken).

Also gut – man geht also hin, kramt ein Freebook aus, das IRGENDWIE ähnlich ist und postet es in jeder Gruppe, wo das – einen aus welchem Grund auch immer störende – ebook gezeigt wird. 

Wobei ich kurz anmerken möchte dass ich mich immer wundere, dass das entsprechende, tolle Freebook nicht schon vorher überall angepriesen wurde, bevor der betreffende Schnitt auf den Markt kam – aber nun gut.

Schauen wir weiter.

Es gibt ein paar NOCH eifrigere, die nicht nur wissen, wo man den kostenlosen Schnitt bekommt, so dass man sich die 3,90 – 5,90 EUR sparen kann, sondern die auch noch hingehen und anhand des betreffenden Schnittmusters (durch Fotos) und Nennung des Schnittmusternamens zeigen, wie man diesen ganz leicht von einem anderen Schnitt abwandeln kann.

Und hier muss ich leider sagen: das ist dumm.Dumm, denn hier kann es teuer werden. Nicht nur für diejenigen, die anhand des Originalschnittes zeigen, wie man ihn selbst nachbasteln kann und diese Anleitung auf Anfrage per PN verschicken, sondern auch für diejenigen, die ihn sich schicken lassen. Dank Facebook kann ja alles nachvollzogen werden.

Die Schnittmusterersteller, die  – wie ich  – einen guten Anwalt haben lehnen sich dann mal ganz entspannt zurück. Denn Urheberrechtsverletzung, Weitergabe von Schnitten (auch teilweise), Tausch etc. sind verboten und der Anwalt freut sich über neue Aufträge.

Wobei ich an dieser Stelle kurz erwähnen möchte, dass sich auch der Schnittmusterersteller freut, denn interessanterweise schnellen die Verkaufszahlen in die Höhe, wenn Freebookbeispiele gepostet werden. Denn es ist eine wunderbare Werbung für den Schnitt, da wie gesagt die wenigsten Lust und Zeit haben, sich einen Schnitt zurecht zu fummeln und auch noch meterweise Stoff bei den ersten misslungenen Versuchen zu verlieren, weil ihre Größe nicht im Freebook enthalten war.

Aber dies nur am Rande.

Wenn ich so lese, wie viel Mühe sich gegeben wird, einen Schnitt zu denunzieren, etwas Schlechtes daran zu finden oder wie verzweifelt versucht wird – aus welchem Grunde auch immer – dem ebook Ersteller eins auszuwischen, dann kann ich mich nur wundern. Wundern über die Energie, die investiert wird, über das gefährliche Halbwissen, das eine teure Anwaltsrechnung nach sich ziehen kann (wenn das Schnittmuster in welcher Form auch immer, z. B. durch Beschreibung, Maße oder fotografierte Backpapierkopien veröffentlicht und weiter gegeben wird) und ganz über allem wundern über den großen Sinn hinter alldem. 

Es mag sein, dass jemand, der so etwas macht, abends glücklich und zufrieden im Bett liegt und denkt „Ach, da habe ich aber was richtig Gutes gemacht heute.“ Ich denke aber eher, dass derjenige sich danach nur temporär besser fühlt. Wenn überhaupt.

Mein Tipp: Sich etwas wirklich Kreatives einfallen lassen.

Wie man ein Schnittmuster zum Beispiel abwandeln kann. Man kann dem Schnittmusterersteller beispielsweise seine Idee vorschlagen und bekommt mit Sicherheit das ebook umsonst. Man kann in Absprache ein offizielles Tutorial für eine Abwandlung schreiben und am Ende des Tages sagen, dass man WIRKLICH etwas Tolles gemacht hat.

Oder warum nicht generell auf seiner Homepage oder seinem Blog mal eine Liste von Freebooks und Tutorials posten die toll sind und die unbedingt genäht werden sollten. BEVOR ein Schnitt erscheint von dem man denkt, dass er ähnlich sei. Auch damit würde Kreativität bewiesen werden. 

Nungut. Ich persönlich werde weiterhin ebooks von Schnitten, die mir gefallen kaufen, bevor ich mich ans Basteln mache, denn dazu fehlt mir die Zeit. Und ich fördere gerne die Kreativität der Frauen, die sich mit viel Zeit und Herzblut an ein Projekt setzen, die eine Idee haben (auch wenn es etwas irgendwie ähnliches vielleicht schon gibt), die aber ihren Stil einbringen und einen Schnitt herausbringen, der einfach nur schön ist.

Frauen, die ihre Selbständigkeit damit beweisen, die einen Schritt in die richtige Richtung gehen. Die den Mut haben, etwas eigenes aufzubauen.

Es ist ok, wenn jemand Erfolg hat.
Es ist ok, wenn vielen Menschen etwas gefällt. 


Alles ist gut. Man sollte gönnen können, sich mitfreuen und seine Energie in die richtige Richtung lenken. Vielleicht fällt einem auch etwas ein, was ganz vielen gefällt. Und dann kann man auch stolz darauf sein. Sehr sogar.
Liebe Grüße,

Ilka

 

P.S.: Ich bin sehr, sehr stolz auf alle Freundinnen und Kolleginnen, die neben ihrem Job, neben ihrer Aufgabe als Mutter, Ehe –und Hausfrau Zeit investieren ihre Ideen umzusetzen, anderen durch wunderbare Schnitte und Plotterdateien Freude bereiten und die ihre Zeit sinnvoll und kreativ nutzen. Die etwas Positives schaffen. Weitermachen.

59 comments on “Über die Nähszene. Und den Umgang miteinander.”

  1. Susn (raxn) sagt:

    Liebe Ilka,
    so wahr! Klasse geschrieben!!!! Stimme ich voll und ganz zu!
    LG Susn

  2. Dagmar sagt:

    Tja, da hat es mal jemand auf den Punkt gebracht!Super!!!!Ich kann Missgunst und Neid nicht mehr lesen!!!Schrecklich!!!
    LG Dagmar

  3. Luci sagt:

    Das hast du SEHR SEHR SEHR schön gesagt.
    Ich wundere bis störe mich auch sehr an dieser seltsamen Tendenz, alles kritisieren, kleinmachen, kaputtreden zu müssen. Es gibt ein paar wunderbare Freebooks, die ich nicht mehr missen möchte, es gibt viele viele wunderbare eBooks – warum kann ich mich nicht einfach daran freuen, dass ich an der Kreativität anderer teilhaben darf?

    Ich hoffe, dass sich niemand davon ins Bockshorn jagen lässt, dass es immer Neider gibt und geben wird!

    Alles Liebe
    Luci

  4. Lynaed sagt:

    Ganz wundervoll!

  5. Nicole sagt:

    Perfekt geschrieben!!! 🙂 Traurig traurig ist die Missgunst!!! 🙁

  6. DANKE ♥
    Viele liebe Grüße,
    Tanja 🙂

  7. Mameli sagt:

    So wahre Worte! danke dafür!
    Liebe Grüße
    Kathrin

  8. Genau so ist es. Danke, dass du dir die Zeit genommen hast, das zu Papier zu bringen. Ich finde es unglaublich schade wieviel Zeit und Energie für's Schlechtreden aufgebracht wird – in der Zeit hat man locker das ein oder andere E- oder Freebok (;-) ) genäht ….
    Liebe Grüße, Maarika

  9. Guddinaff sagt:

    Danke für den gut geschriebenen Text! Leider alles wahr, solche Leute wird es immer geben (befürchte ich)… aber Qualität setzt sich am Ende meist doch durch! Ob jetzt bei Ebooks, Stoffen oder auch Cd's oder was auch immer! Geiz ist halt doch nicht geil!!! 😉 Liebe Grüße

  10. Bärbel sagt:

    toll formuliert – und auch ich KAUFE lieber ebooks, das ist erprobt, getestet, ausgeklügelt, für gut befunden – und was einem nicht gefällt, kann man für sich anpassen.
    Ein Hoch auf die Kreativen!
    LG Bärbel

  11. Käthe sagt:

    Auf den Punkt gebracht! Danke 🙂

  12. Bianca K. sagt:

    Guten Morgen, was für ein toller Beitrag! Vielen Lieben Dank. Den hab ich sehr gern auf Mamahoch2 geteilt. Wir erstellen zwar auch Freebooks, Nähen aber dennoch Probe für andere und würdigen jeden tollen Schnittmuster, das immer sein Geld wert ist. Der ganze Umgang mit Freebooks, Ebooks, die Verwendung und überhaupt das "Klima" in der Nähszene sollte von einigen überdacht werden. DANKE! LG Bianca

  13. aennie lu sagt:

    Danke Ilka – das ist mal wieder wunderbar auf den Punkt gebracht ♡
    Ich drück dich
    aennie

  14. Genauso so ist es, macht weiter. Ich kaufe lieber, als das ich ewig rumbasteln muss, dafür habe ich gar keine Zeit, keine Erfahrung und keine Lust.

  15. zauberschön sagt:

    Wow, das hast du echt super geschrieben!
    Lg Nadine

  16. zauberschön sagt:

    Wow, das hast du echt super geschrieben!
    Lg Nadine

  17. Nonni sagt:

    Endlich mal jemand, der es auf den Punkt bringt!!!

  18. Izabela sagt:

    Wunderbar auf den Punkt gebracht! Alle die eure Arbeit schlecht reden, die sind nur neidisch dass sie selbst keine Kreativität besitzen!

  19. Simone Hesse sagt:

    Guten Morgen,

    traurig, das sowas immer wieder mal vor Augen geführt werden muß!!
    Es trifft doch zu: "Wenn Du nichts Nettes zu sagen hast, halt einfach die Klappe!" Trifft auch im www zu, finde ich!
    Ich nähe öfter Probe und liebe es ,mitzuwirken und war das erste Mal echt erstaunt, wieviel Arbeit das ist. Als Laie hat man ja keine wirkliche Vorstellung. Wenn das Werk dann rauskommt, finde ich es sehr schade, wenn es so zerrissen wird. Aber da es doch seltsamerweise oftmals die Gleichen sind, die alles besser wissen…*kopfschüttel*
    An ALLE EBOOK-ERSTELLER> macht bitte weiter euren tollen Job, ich kaufe eure Werke gern!!!!!!

    LG SImone

  20. LottiLoo sagt:

    Ilka!!!! Du hast es auf den Punkt getroffen!!! Vielen Dank für deine Zeilen 🙂

  21. Brina H. sagt:

    Ich stimme dir in vielen Punkten vollkommen zu, nur muss ich für uns Freebookersteller auch mal etwas Gutes sagen. Es ist (zumindest bei uns) genauso, dass da 40 Leute den Schnitt probenähen und wir Nächte damit zu tun – also man kann nicht pauschalisieren (meine Meinung) dass käufliche Ebooks besser sind. Ich habe schon Ebooks gekauft (Anfangszeiten) da schäme ich mich aus heutiger Sicht dafür fremd. Was ich aber ganz genauso sehe, dieses ewige schlecht reden einiger Ebooks – manchmal von Leuten, die es nicht einmal genäht haben.

  22. Anonym sagt:

    Du hast wirklich eine Gabe! Die richtigen Worte finden…..Man sollte seine Energie nicht im negativen verschwenden, denn was man aussendet, kommt auf einen zurück. Kein Neid, Kein Mißgunst, sondern dem anderen den Erfolg,die Kreativität und auch das Geld gönnen! Wir sind ja nicht gezwungen Ebook zu kaufen, die wir nicht benötigen. Freie Entscheidung! Die mir gefallen, werde auch ich weiterhin kaufen und freue mich darüber.
    LG Ute aus HH

  23. Da hab ich wohl wieder mal was verpasst! *lol*, aber Recht hast du. Und ich mag deine Art zu schreiben und Tacheles zu reden sehr!!!!
    Bussal, Sandra

  24. Brina H. sagt:

    Eine Frage hab ich noch: Hast du die Tatsache rechtlich prüfen lassen, dass jemand belangt werden kann wenn er sowas zugeschickt bekommt. Ich denke zb gerade mal an Facebookgruppen: Eine ist so dumm und stellt es ins Netz oder versendet es per Mail an einen Verteiler – dann müssten (so wie ich es aus deinem Text verstehe) alle dafür haften, die es bekommen haben?? Das wäre ja schon bisschen fies, da könnte man willkürlich Leute in die Pfanne hauen.

  25. Madita sagt:

    Wunderbar geschrieben und auf den Punkt gebracht. Dankeschön.

    Liebe Grüße
    Madita

  26. Sabine sagt:

    Liebe Ilka!

    Viel besser kann man es glaube ich nicht zusammen fassen. Persönlich freue ich mich IMMER über neue Ebooks und wenn man mal ganz ehrlich zu sich selbst ist, gibt es nur wirklich sehr selten Freebooks, die einfach die gleiche Qualität haben. Ein paar wenige gibt es sicherlich, mir fällt da sofort Schnabelina ein 🙂
    Aber ich bin mir ebenso sicher, dass die Leute die da meckern und motzen noch nie selbst was vergleichbares geschaffen haben.

    Allein wenn ich schaue was man zum Probenähen an Zeit investiert! Da sitzen so viele Leute, machen sich Gedanken, prüfen, testen und geben Inspirationen.
    Ich hoff auch sehr, dass man sich von Neidern nicht demotivieren lässt.

    Lg,

    Sabine

  27. Gabi Kirsche sagt:

    Toll geschrieben <3
    Mein Ebook-Ordner ist auch ständig am wachsen!
    Lieben Gruß
    Gabi

  28. ullykat sagt:

    Danke hierfür, perfekt auf den Punkt gebracht!

    Liebe Grüße, ich gehe mal gleich meine Energien in die richtige Richtung lenken 😉 (so wahr!!!)

    ullykat

  29. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

  30. so nochmal….
    Liebe Ilka,

    ich hab das auch – bes. in letzter Zeit in einigen Gruppen bei FB erlebt und ich frage mich wirklich, warum es sich anscheinend einige NäherInnen es sich zur Lebensaufgabe machen, anderen den Erfolg zu vermiesen. Vielleicht sehen sie sich auch als Ebook-Polizist berufen…
    Dabei haben wir doch alle viel Besseres und Schöneres zu tun – nämlich: kreativ sein, nähen uns an den eigenen und fremden Werken zu erfreuen.
    Keine Frage, ich freue mich auch über so manches Freebook, aber wenn ich einen bestimmten Schnitt bzw. ein bestimmtes Design möchte, dann kaufe ich auch gerne ein Ebook und ebens ganz besonders bei Kleidung!. Außerdem, wie du es oben auch so schön beschreibst, haben diese Ebooks neben der Testphase auch den Vorteil, dass ihn auch viele Menschen genäht haben und so kann man sich eben viel vielfältiger inspierieren lassen und sieht dann auch, ob der Schnitt bei bestimmten Körperformen auch noch gut aussieht …
    Danke für Deinen Beitrag!

    Liebe Grüße Nadine

  31. Katarina sagt:

    Liebe Ilka, du sprichst mir aus der Seele ♥ Diese Neidmentalität mancher Menschen heutzutage geht mir sowas von auf den Keks! Schlimm ist nur, wenn man so extrem maltretiert wird, dass man irgendwann seine Energie verliert und aufgeben muss.
    Andererseits muss man es wohl gelassen sehen und vielleicht auch als Kompliment auffassen, dass man alles richtig gemacht hat.
    Erhalte dir deine Gelassenheit und immer neue Ideen für tolle eBooks ♥
    Liebste Grüße
    Katarina

  32. Anonym sagt:

    Wie Recht du hast! Im Falle der Ebooks ist mir das zwar noch nicht so aufgefallen, aber ich erinner mich gut an absolut unverschämte Kommentare in der Vorweihnachtszeit, als eine Bloggerin "sich erdreistet hat", gleich bei mehreren Gewinnspielen zu gewinnen. Bei manchen Leuten muss man sich echt fragen, ob die ihren Kopf nur zum Haareschneiden brauchen…
    Liebe Schnittersteller! Bitte lasst euch von solchen Vollpfosten nicht den Tag versauen. Und greift wirklich mal zum Mittel "Anwalt" um solchen Leuten auch mal die Suppe zu versalzen.
    LG Petra

  33. naehing sagt:

    Wahre Worte zum Gebaren in vielen Nähgruppen in sozialen Netzwerken. Der Artikel beschreibt einige der Gründe, warum ich dort kaum noch unterwegs bin. Danke für das Statement.

  34. Liebe Ilka

    klare Worte, sehr gut ausgedrückt! Ich unterschreibe jedes Wort! Und teile es gern weiter, damit so manche Leserin vllt mal aufwacht. Oft lesen es ja leider nur die "Falschen" und die Leute, um die es geht, die lesen es dann "lieber nicht"……..

    GLG Jennifer

  35. Danke Ilka! Ich unterschreibe JEDES einzelne Wort!
    Wenn du es nicht getan hättest, hätte ich auch heute etwas dazu geschrieben.

    Das lag mir so auf der Seele!

    Lieben Gruß
    Ina

  36. Danni Hanni sagt:

    Hallo.
    ich geb dir recht muss aber saen dass dein Post am Umstand nichts ändern wird. Leider werden es die Personen die du meinst niht lesen oder es auf sich beziehen. Vll schreibst du diesen deinen Link. Manchmal weiss man es ja auch niht besser ohne jmd was böses zu wollen.
    das wäre meine Idee. Dann ändert es vll. was.. was meinst du??? LG

  37. Das sind wirklich wahre Worte. Ich persönlich kaufe sehr gerne Ebooks gerade weil ich weiß wieviel Zeit und Arbeit dahinter steckt.
    Über rechtliche Folgen macht sich zur Zeit fast niemand Gedanken ich sehe auf facebook mehrmals täglich Bilder oder Screenshots von fremden Seiten.
    Liebe grüße und mach weiter so 🙂
    Nadine
    http://www.nähico.de

  38. Sarah sagt:

    Das habe ich mir in letzter Zeit des öfteren gedacht- du bringst es so schön auf den Punkt!
    Ich bezahle gerne meine eBooks- dass sind auch die die ich dann am häufigsten nähe. Gut beschrieben, der Schnitt sitzt und ich weiß die Arbeit die dahintersteht zu schätzen!
    Nur eine kleine Anmerkung: Es gibt durchaus auch Freebooks die gewerblich genutzt werden dürfen (für Kleinserien). z.B. der berühmte Regenbogenbody

  39. Hummelschn sagt:

    ♥ TOP ILKA!!! toller post! drück dich mega lieb ♥
    deine jessi ♥

  40. klecks MACS sagt:

    Genial geschrieben Ilka. Ich hatte bis jetzt noch nicht das Vergnügen für Dich zu nähen, habe mir aber schon Deine Ebooks gekauft und bin total begeistert. Deine Worte sind perfekt gewählt und ich wünsche Dir von Herzen weiterhin viel Erfolg. Alles Liebe Claudia

  41. Anja Sch. sagt:

    Liebe brina, wenn es nur in einer Gruppe geteilt wurde ist es erstmal das Problem des postenden. Wenn du nun aber das SM runterlädst hast unrechtmäßig das ebook erworben. Bevor man runterlädt sollte man sich vergewissern ob der postende die rechte am ebook hält. Das gilt im übrigen auch für freebooks. Auch diese dürften nicht einfach weitergegeben werden, sofern der Ersteller es nicht explizit erlaubt.

  42. Das ist echt super geschrieben. Ich kaufe auch meine Schnittmuster die ich nähen möchte (und wenn ich ein Freebook sehe das mir gefällt benutze ich auch dieses) und freue mich das es so kreative Menschen gibt denn das Erstellen ist nichts für mich – das Nähen hingegen liebe ich dann 😉

    Liebe Grüße Birte

  43. Brina H. sagt:

    Also ist man am Ende der "Depp", wenn man leichtgläubig etwas herunterlädt. Naja Unwissenheit schützt ja bekanntlich vor Strafe nicht. Wir handhaben das mit den Freebooks auch so, aber die Dunkelziffer derer, die es dann doch rausgeben ist halt nicht kontrollierbar…

  44. Gut geschrieben, wie wahr. Vielleicht denken jetzt manche mal darüber nach. Niemand, der das nicht schon mal gemacht hat, weiß wieviel Arbeit in so einem Ebook steckt und wieviel Herzblut.
    Liebe Grüße
    Renate

  45. erbsünde sagt:

    Liebe Brina,
    ich habe nicht gesagt, dass Freebooks nicht gut sind! Bitte versteh mich da nicht falsch. Es ging mir um die widerrechtliche Weitergabe von ebooks. Das schließt Freebooks sogar ein – sie müssen ja von jedem einzelnen direkt von der Quelle downgeloaded werden und dürfen nicht einfach so weiter gegeben werden.
    Natürlich gibt es auch schlechte ebooks und trotzdem dürfen auch diese nicht weiter gegeben werden.
    Mir ging es um die rechtliche Seite – was darf man, was nicht.
    Ganz liebe Grüße,
    Ilka

  46. erbsünde sagt:

    … und – es gibt ganz wundervolle Freebooks, ganz voran von Schnabelina und Alles für Selbermacher … deine kenne ich leider noch gar nicht, bin mir aber sicher, dass ihr euch sehr viel Arbeit damit macht.
    Wie gesagt, darum ging es nicht, die Regel ist aber, dass die meisten Freebooks nicht gewerblich genutzt werden dürfen und unabhängig davon bleibt es natürlich jedem selbst überlassen, ob er seinen Schnitt als ebook oder als Freebook anbietet.
    Aber natürlich werden Freebooks nicht kritisiert, denn sie sind ja kostenlos. Die Kritik an einigen ebooks ist auch sicher gerechtfertigt und dennoch: auffällig war in letzter Zeit, dass (sehr gute) ebooks grundlos kritisiert und denunziert wurden, was eben einfach unnötig ist.

  47. erbsünde sagt:

    Liebe Sarah,
    das Freebooks gewerblich genutzt werden dürfen ist eher die Ausnahme und natürlich gibt es einige sehr schöne Freebooks, darum ging es mir nicht.
    Auch bei Freebooks müssen die rechtlichen Vorgaben eingehalten werden, gewerbliche oder nur private Nutzung, Weitergabe etc.
    Ebooks dürfen nun einmal nicht weitergegeben oder veröffentlicht werden und auch Freebooks sollten immer von jedem einzelnen direkt von der Quelle downgeloaded werden. Denn auch hier gilt das Urheberrrecht.
    Liebe Grüße,
    ilka

  48. Liebe Ilka,
    wundervoll wie du das Thema auf den Punkt bringst…
    Ich kaufe meine Schnittmuster die ich nähen möchte auch, genauso benutze ich Freebies wenn mir was gefällt..
    Liebe Grüße
    Patricia

  49. Sandra sagt:

    Hey Ilka, das ist wirklich sehr toll geschrieben. Ich kaufe gern EBooks von anderen, warum auch nicht, wenn sie mir gefallen, denn 6 € sind für mich jetzt nicht die Welt. Und wenn ich mir es nicht leisten kann, dann lasse ich es. Dann warte ich, bis das Geld wieder da ist. Und mal ganz ehrlich. Also das Nähen ist schon ein sehr teures Hobby und wer dann bei 6,00 € für ein EBook geizig ist, der hat für mich ganz klar ein falsches Hobby. Und auch ich nutze gern Freebooks warum auch nicht. Ich finde es schade, dieses Mobbing, was mittlerweile in der Nähwelt herrscht. Dieser Neid, diese Undankbarkeit die Einzug halten. Danke und mach weiter so. LG Sandra

  50. Tanja sagt:

    Super geschrieben!!! Ich kaufe auch fleißig E-Books. Und mal ehrlich wenn man die Zeit und das gebastel usw rechnen würde kann man auch locker die 5-7 Euro ausgeben und man hat viele Größen, es ist von vielen fleißigen Bienchen probegenäht worden und es passt einfach jeder Handgriff zum anderen. Ich hab da eher ein anderes Problem hihi… Kaufe einen Schnitt weil ich ihn toll finde und hab keine Zeit mal für uns zu nähen und dann OHHHHHHH da kommt ja schon der nächste HAMMERSCHNITT *grins*

    Also ich sag weiter so!!! Und ich finde es FÜR MICH toll das es Menschen gibt die sowas machen (meinst neben Arbeit, Familie usw). Lieber ein ordentliches E-Book als was gepfuschtes für umsonst und den Stoff verplempert! (was natürlich nicht heißen soll das alle Freebooks mist sind). LG Tanja

  51. Das hast du toll geschrieben. Ihr macht das alle so toll mit den ebooks. Danke mädels. Danke Ilka.

  52. Nadine sagt:

    Sehr wahr !!!!!!!

  53. Ups, was ist denn da an mir vorbeigegangen?? Sowas gibt es tatsächlich??? Was soll das?? Warum ist jemand neidisch, wenn ein anderer ein Ebook rausbringt?? Ich versteh den Sinn dahinter nicht… Wenn es jemanden stört, dass man damit Geld verdient – warum setzt er sich dann nicht hin und schreibt selber Ebooks und macht damit Geld??? Ich mein – ich bin ja auch nicht neidisch auf den Fliesenleger, weil er Geld damit verdient, dass er mir Fliesen im Haus legt… Wenn ich das so toll fände, hätte ich Fliesenleger werden müssen… Jeder das, was er gelernt hat bzw. was er kann… Bin totaL verwirrt… und da ich nicht in Nähgruppen bin, hab ich das auch leider noch nicht mitbekommen… Habe nur gehört, dass in vielen ein missgünstiger Ton herrrscht, was mich davon abgehalten hat, solchen Gruppen beizutreten. Und ehrlich gesagt – das macht auch mich wütend, weil ich (und viele andere liebe Mädels) sich die Mühe machen, für Ebooks und auch Freebooks PROBEZUNÄHEN und anschließend ganz ganz viel Werbung dafür zu machen. Das kostet auch viel Zeit und dann wird das Ebook runter gemacht, was man probegenäht hat… Das würd mich sogar MICH persönlich kränken… Ich bin echt schockiert über das, was du da schreibst… Vielleicht bin ich einfach zu naiv – ich sollte vielleicht doch nicht darüber nachdenken, in die Selbständigkeit zu gehen… Ich nehm mir das alles viel zu viel zu Herzen. Trotzdem warte ich gespannt auf deine Serie… Vielen Dank erstmal für die ehrlichen Worte… ich sitze immer noch kopfschüttelnd hier… SM öffentlich weitergeben – wie blöd kann man sein???
    LG
    Martina, die dir den guten Tipp gibt, dir das nicht so zu Herzen zu nehmen (sagt die Richtige, hihi…)

  54. Frau JoLou sagt:

    Musste mal gesagt werden, aber die Nasen die immer rum nöhlen haben das sicher nicht gelesen, denn das ist denen doch viel zu anstrengend, die hocken nur in Facebook in ihren Gruppen und versuchen sich im überschreiten von Tabus zu überbieten.
    Als Probenäherin für versch. Labels weiß ich was für eine Schweinearbeit ein E-Book ist und ich hab dabei auch schon einige Meter Stoff in die Tonne kloppen können, doch ich mach das gerne. Trotzdem kaufe ich auch ab und zu E-Books und immer ist da noch ein Fitzelchen was Neues drin wo ich denke "Aha, das wusstest du jetzt auch nicht!" denn ich habe Nähen nie wirklich gelernt, sondern mich so durchgewurschtelt. Tolle Erklärungen von Einzelschritten bei denen man manchmal auf der Leitung sitzt sind das was E-Books für mich so kostbar macht und wert dafür auch mal ein paar Euro aus zu geben, andere rauchen, ich kauf mir E-Books
    LG
    Martina

  55. mollimops sagt:

    oh, ilka, da widerspreche ich dir! doch, es ist inzwischen so, dass auch freebooks kritisiert werden und zwar mächtigst! und da fängts dann wirklich an, extrem dreist zu werden. hey, ich krieg was geschenkt, aber das gefällt mir nicht und dieses kann man besser machen und überhaupt, wie kann man sich trauen, SO ETWAS ins netz zu stellen, kostenlos hin oder her! da kann ich dann nur mit dem kopf schütteln, es wird doch keiner gezwungen, sich was runterzuladen. mann, mann, mann, die nähszene wird immer merkwürdiger……….
    entsetzte grüße,
    molli

  56. Susanne B. sagt:

    Liebe Ilka,

    ganz oft DANKE DANKE DANKE für diesen Artikel!

    Liebe Grüße
    Susanne
    P.S: Die Postkarte will ich auch!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  57. Danke Ilka für diese wahren Worte besser hätte man es nicht ausdrücken können es trifft den Nagel auf den Kopf. LG Andrea

  58. Danke Ilka für diese wahren Worte besser hätte man es nicht ausdrücken können es trifft den Nagel auf den Kopf. LG Andrea

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.