Delicia, Melicua

Gastbeitrag von Kathrin von wedelblog.de

Na, schon mal mit Ohrwurm genäht?

Delicia, melicua Assim você me mata
Ai se eu te pego Ai ai se eu te pego

Der Sommerhit von … puh… war das 2013?… ging mir nämlich nicht aus dem Kopf! Und das nur, weil der Schnitt von Erbsünde den netten Namen „Delicia“ verpasst bekommen hat.
151228_Delicia_04
Naja, mit Musik macht das Nähen ja sowieso mehr Spaß. 🙂

Delicia ist ein ziemlich schnell genähtes Tunika-Kleidchen mit Trompetenärmeln und Bubikragen.

Anfangs hab ich gedacht, dass das wieder so ein Twiggy-Teil ist, dass nur an sehr schlanken, zierlichen Frauen gut aussieht. Immerhin ist das ja bei den meisten Kleidern so, die keine Betonung auf der Taille liegen haben.

Naja, ich dachte, notfalls mach ich eben ein Gürtelchen dazu, dann passt das schon.
Delicia ist aber tatsächlich doch ein bisschen tailliert, wenn auch nur ganz sanft.

151228_Delicia_03
Es erinnert mich vom Stil her auch generell ein bisschen an die 60ies und die Hippie-Zeit – irgendwie hab ich dann auch recht schnell den Pfad der Hippie Romantik eingeschlagen. Haha – fragt mich nicht, wie das passiert ist! 🙂 Ich erzähl mal von vorne:

Vor kurzem hab ich im Sale diesen super leichten Viskose-Strick entdeckt und das Zeug gleich in drei Farben bestellt: grün – für ein Kleid, Taupe und Schwarz für ein Wickeloberteil und einen Cardigan. Mensch, der war aber auch billig! 😀

Als er kam, war ich ein bisschen entzaubert: er fühlt sich toll an, ist aber wahnsinnig durchsichtig, knittert schnell und ist auch absolut kacke zu nähen, den er verzeiht sich ohne Ende. Toll.151228_Delicia_02

Ich wollte wirklich gerne ein grünes Strickkleid haben, aber so durchsichtig und leicht wie der Stoff ist, war schnell klar, dass da was drunter muss. Nun waren Feiertage. Mein Stoffladen vor Ort hat zwischen den Jahren geschlossen und online bestellen dauert auch zu lange.
Also hab ich mein Lager durchforstet und bin auf beigefarbenen Leinenjersey gestolpert. Der sollte schon alles Mögliche werden – zuletzt ein simples Basic Longsleeve.
Nun hatte ich meine Hochzeits-Deko-Bastelkrempel-Kiste noch offen im Nähkeller liegen. Ihr erinnert euch vielleicht an meine Glitzersteine auf dem Weihnachtspulli? Die sind genau aus dieser Box gekommen.
Und was kauft man, wenn man voller Hochzeits-Endorphine ist? Weißes und Cremefarbenes Romantikzeug, richtig! Daher hatte ich diesen Spitzenkragen auch noch in der Kiste.

151228_Delicia_01Der Rest war dann schnell geschehen. Hab ich schon gesagt, dass der Stoff HORROR zu vernähen ist? Und Sauerei macht ohne Ende? 😀 😀 😀
Vorderteil und Rückteil habe ich gedoppelt und an Schulternaht und Ausschnitt miteinander verbunden, die Ärmel habe ich einlagig eingesetzt.

Den Ausschnitt hab ich etwas umgemodelt, damit der Kragen exakt passt.

Für das Fotoshooting musste übrigens noch ein Accessoire aus der Box herhalten: Die Seidenblüte hatte ich an meiner Hochzeit in Haar. Hachz! 151228_Delicia_05

Das Ergebnis gefällt mir sehr, aber es entspricht mir irgendwie so gar nicht.
Es hat einfach eins das andere ergeben und nun habe ich ein grünes Romantik-Spitzen-Kleidchen im Schrank. Ob ich es wirklich tragen werde, wird wohl die Zeit zeigen. 😉

Habt ihr auch so Nähprojekte, die sich einfach irgendwie ergeben haben oder die anfangs ganz anders geplant waren?
Ich bin gespannt!

Rutscht gut ins neue Jahr und ich hoffe, wir lesen uns im neuen Jahr alle gesund und munter wieder. 😀

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.