Das erbsündchen und die Blabla-Fee.

So, und bevor ihr jetzt alle schlafen geht, muss ich euch noch von der „BlablaFee“ erzählen.
Die Blabla Fee ist total niedlich. Wenn man sie so anschaut.
Klein, rosa, rund mit bisschen Glitzer. Sie lächtelt sogar.

14159032_10154412355627225_1716388872_n
Aber vorsicht! Sie kann auch fies sein.

Die BlablaFee darf auch manchmal nicht mehr mitspielen. Denn sie sagt die ganze Zeit nur blablabla.
Ich liebe diese Fee.

Ich. Nach gefühlten 5 Stunden Rollenspielen an verschiedenen Sets (Magicpony Turm, normales Puppenhaus, Playmobil Haus), wird es mir manchmal zu viel … dann werde ich zur BlablaFee.
„Mama, jetzt musst du hier vorne hinfliegen und dann klingeln und dann dies und das machen“
Jo, die Blablafee macht das sofort, klingelt freudestrahlend und sagt zur Begrüßung: „blablabla!“
Das erbsündchen leicht strapaziert: „Ok egal, dann komm mal rein.“
Die Blablafee euphorisch: „BLABLABLABLA!!!“
So geht das ein bisschen, nicht lang, ganz kurz eigentlich, denn nach dem ersten Begrüßungskakao ist Schluss und das erbsündchen sagt völlig genervt: „Ach Mama, du ich spiel jetzt mal lieber alleine, ohne dich.“

13713387_10154281537807225_13024726_n


„OK!“ träller ich und verkneife mir ein „blablabla“.

Und noch mal … ich zieh die Notbremse erst nach mindestens 1,5 Stunden. Aber die BlablaFee ist doch besser, als Psychopharmaka. Die ich sonst dringend bräuchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.