Tutorial – Wendejacke nähen

Mit diesem Tutorial erkläre ich, wie du eine Jacke auch als Wendejacke oder gefütterte Jacke nähen kannst. Besonders detailliert habe ich die Wendeärmel ohne Bündchen beschrieben, da ich das zu meinen Nähanfängen sehr kompliziert und nirgendwo richtig übersichtlich beschrieben fand.

Benötigtes Material:

  • Schnittmuster für eine Jacke, z.B. ebook Capa von erbsünde
  • Empfohlener Stoff in doppelter Stoffmenge, einmal für die Innenjacke und einmal für die Außenjacke
  • Nähmaschine/Overlock
  • Bügeleisen
  • Klammern oder Nadeln


Zunächst schneidest du zwei Mal die gewünschte Jacke zu: ein Mal aus dem Aussenstoff (links im Bild), ein Mal aus dem Futterstoff/Innenstoff.

Wünschst du Ärmelaufschläge bei denen man das Innenfutter sehen kann, so denke daran, die Ärmel gegebenenfalls länger zuzuschneiden.

Nähe beide Jacken entsprechend der Anleitung zusammen.
Möchtest du die Jacken verzieren oder mit Applikationen versehen, so mache dies jetzt, vor dem Zusammennähen beider Jacken.


Wende die Außenjacke auf die linke Seite, die Innenjacke bleibt „auf rechts“.

Anschließend steckst du die Innenjacke in die Außenjacke, so dass die rechten Stoffseiten beider Jacken aufeinander treffen.

Stecke die Außenkanten beider Jacken einmal rundum mit Klammern oder Nadeln aufeinander, achte darauf, dass die Nähte beider Jacken (z. B. Scheitelnähte, Seitennähte etc.) genau aufeinander treffen.

Schließe die Kanten einmal rundum mit der Nähmaschine oder der Overlock – dabei lässt du unten am Jackensaum eine Wendeöffnung von ca. 10 – 15 cm (siehe Bild).


Durch die Wendeöffnung ziehst du nun die gesamte Jacke und wendest sie auf die rechte Seite.


Stecke beide Jackenteile sorgfältig ineinander und forme die Kanten aus.

Die Nähte der Jacke sind – bis auf die Ärmelkanten und die Wendeöffnung – geschlossen.

Wir kommen zum Schließen der Ärmelnähte.
Zunächst überprüfe, dass die Ärmel der Innenjacke glatt und gerade in der Außenjacke liegen.

Damit sie sich beim folgenden Wenden nicht verdrehen, fixiere sie an zwei Stellen (hier z. B. an den beiden Ärmelnähten) mit Nadeln oder Klammern.


Greife nun durch die untere Wendeöffnung in die Jacke hinein bis zum Ärmelsaum eines Ärmels, packe ihn, halte ihn gut fest, damit er sich nicht verdreht, und ziehe ihn durch die Wendeöffnung heraus.


So liegen die herausgezogenen Ärmel einer Seite nun vor dir.


Die Ärmelkanten liegen noch nicht richtig aufeinander – du musst die Klammern bzw. Nadeln nun entfernen und die Kanten beider Ärmelteile richtig aufeinander stecken.


So sind die Ärmelkanten nun richtig zusammengesteckt: Die Stoffe treffen mit den rechten Stoffseiten aufeinander (optisch vergleichbar z. B. mit Ravioli 🙂 ).

Beim Zusammenstecken kannst du dich an den Ärmelnähten beider Ärmel orientieren.
Du musst den Stoff dabei nicht dehnen – beide Ärmel wurden gleich zugeschnitten, die Ärmelkanten sollten daher genau aufeinander passen.


Stecke nun die Ärmelkanten rundum rechts auf rechts aufeinander und fixiere sie mit Nadeln oder Klammern.


Dann schließt du die Naht mit der Nähmaschine oder der Overlock.


Schiebe die Ärmel durch die Wendeöffnung zurück in die Jacke und ziehe sie in Position.


Sind die Ärmel lang genug, kannst du sie einmal nach außen umschlagen, so wird das schöne Innenfutter sichtbar.


Deine Wendejacke ist nun fertig, du kannst sie aber jetzt noch einmal rundum entlang der Öffnung von rechts absteppen, dabei wird auch die Wendeöffnung geschlossen.

Dazu fixierst du die Kanten mit Nadeln oder Klammern und nähst einmal rundum ca. 1 cm von der Kante von rechts mit einem Geradstich deiner Nähmaschine entlang.


Fertig ist deine gefütterte Wendejacke.

3 comments on “Tutorial – Wendejacke nähen”

  1. Nina sagt:

    Hallo,

    ganz lieben Dank für die tolle, verständliche Anleitung.
    Ich habe eine Wendejacke nach Anleitung aus einem Buch genäht. Leider war die knifflige Sache mit dem Ärmeln dort überhaupt nicht gut erklärt, so dass ich es erst falsch gemacht habe.
    Dank eurer tollen Anleitung mit den vielen, aussagekräftigen Bildern ging es dann ganz einfach und ich hatte schnell perfekte Ärmel für meine Wendejacke.
    Vielen Dank!

    Herzliche Grüße
    Nina

  2. Gertrud sagt:

    Ja hallo, ich kann mich Nina nur anschließen, mir ging es genauso. Auch ich habe versucht, die Ärmelsache allein und nur mit dem Buch hinzukriegen. Das hat mich einen Nachmittag gekostet. Aber mir der feinen Anleitung hier ging es ratzfatz. Schön erklärt, schön bebildert! Danke!
    Gertrud

  3. Johanne Lammers sagt:

    Hallo,
    die Anleitung im Buch ist wirklich eine Katastrophe. Ich wollte die Ärmel schon mit der Hand zusammennähen.
    Deine Anleitung ist super.
    Schritt für Schritt, kein Problem!
    Danke!!
    Hannah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.