Low Carb Parmesanchips selber machen

Du hast abends Lust, etwas zu knabbern, möchtest aber Chips und Co vermeiden?
Wenn du ein extremer Käseliebhaber bist, so wie ich, dann kannst du mal selbstgemachte Parmesan-Chips probieren.

Dazu raspelst du Parmesan in eine Pfanne und lässt ihn gut durchschmelzen und einbacken. Sobald er richtig brutzelt und sich von unter goldbraun färbt, wendest du die geschmolzene Platte und lässt ihn auch von der anderen Seite goldbraun anbraten.

Danach lässt du ihn auskühlen und brichst ihn in kleine Stücke. Je dünner die Parmesan-Platte ist, desto besser.

Auf den Bildern seht ihr meinen ersten Versucht, der war noch recht dick. Ganz dünn schmecken sie besser und eignen sich auch zum Dippen, z.B. mit zerdrückten Avocados oder Kräuter- oder Knoblauchquark.

 

 

 

Aufbewahrt habe ich die Parmesanchips in einer verschließbaren Glasbox im Kühlschrank.
Lasst es euch schmecken!

0
    0
    Dein Warenkorb
    Dein Warenkorb ist leerZurück zum Shop