Recycling – Nachthemd oder Shirt aus Papas altem T-Shirt

Ich möchte euch eine kleine Inspiration für ein wundervolles, schnelles Projekt zeigen: Ein neues Kleidungsstück für Kinder aus Papas altem Lieblingsshirt. 

Ob Nachthemd für Jungs und Mädchen, ein Kleid, ärmelloses Top oder ein Langarmshirt – es lässt sich noch so viel schönes aus dem „alten“ Kleidungsstück nähen.
Herr erbsünde hatte einige T-Shirts aussortiert und ich habe für das erbsündchen ein paar Nachthemden daraus genäht. Das Kind ist glücklich, weil es nun Papas Shirts trägt, Papa ist glücklich, weil sie nicht in den Müll gewandert sind, sondern eine neue Bestimmung bekommen haben. Und auch ich bin happy, denn ich habe nicht nur einen Neukauf, sondern auch Zeit gespart. Denn Halsbündchen und Saum konnte ich bei dieser Größe übernehmen, ich musste also nur die Armausschnitte säumen und die Seitennähte schließen. 

Zur Orientierung: Das T-Shirt hatte die Größe XL, das erbsündchen trägt Größe 130.  Für lange Ärmel würde dann ein zweites Shirt benötigt.

Ich habe euch ein paar Bilder der einzelnen Arbeitsschritte gemacht, als Schnittvorlage diente mir das Schnittmuster Pipoca. Für ein Schlafshirt mit langen Ärmeln eignet sich beispielsweise der Schnitt Preciosa.  Soll der Schnitt nicht ausgestellt sein, kannst du auch das Schnittmuster Pirituba verwenden und gegebenenfalls verlängern.

Shirt zuschneiden und nähen

Lege das T-Shirt zunächst gerade und ordentlich vor dich hin. Da es durch das Tragen und häufige Waschen sicher schon etwas verzogen ist, versuche es so gerade wie möglich hinzulegen.  Markiere dann die Mitte der Vorderseite – hier legst du das Schnittmuster im Bruch an.

Zeichne die Kanten der Schnittvorlage auf das Shirt auf und lege die Bruchkante der Schnittvorlage dann an der anderen Seite der Mittellinie an – zeichne hier die Kanten ebenfalls ein. Wenn es die Größe zulässt, versuche den Halsausschnitt und den Saum zu übernehmen. Anschließend schneidest du das Shirt entlang deiner eingezeichneten Linien zu.

Da ich den Halsausschnitt übernehmen konnte, sind die Schulternähte bereits geschlossen – lediglich die Seitenkanten sind offen.
Lege das Shirt mit der linken Stoffseite nach oben vor dich hin und säume nun die beiden offenen Armausschnitte. Dazu faltest du den Stoff ca. 1 – 1,5 cm nach innen um, steckst ihn fest und steppst ihn dann von rechts mit der Nähmaschine (dehnbarer Stich) oder der Coverlock ab.

So sieht dein gesäumter Armausschnitt dann aus:

Wiederhole das Ganze mit dem zweiten Armausschnitt und lege das Shirt dann wieder – mit den rechten Stoffseiten aufeinander – ordentlich vor dich hin. Stecke die noch offenen Seitenkanten von Vorder- und Rückteil mit Nadeln oder Klammern aufeinander und schließe die Naht mit der Nähmaschine oder der Overlock.

Fertig ist dein Shirt. Du kannst nun aus „alten“, nicht mehr getragenen Kleidungsstücken neue Kleidung für dein Kind anfertigen und ihnen mit dem Projekt ein zweites Leben schenken.

Projekt: DIY, Recycling, Upcycling, Kinderkleidung, Verwertung, Kleidungsstücke, reuse, recycle, handmade fashion