Das erbsündchen und das Funkloch.

Neulich saß mal wieder die „Schlimme-Wörter-Polizei“ (das erbsündchen) neben mir auf dem Beifahrersitz.

 


Ich hatte telefoniert und nachdem die Funkverbindung abbrach, noch mal angerufen.

„Hallo, ich noch mal. Sorry, ein Funkloch!“, erklärte ich.

Das erbsündchen schrie entrüstet auf. „Mama, FUNKLOCH DARF MAN NICHT SAGEN!!!“

„Bitte? Funkloch ist ein ganz normaler, legaler Begriff, Schnäuzchen.“
„Nein, das ist ein ganz ganz ganz schlimmes Wort!“
„Ist es nicht! Das heisst nur, dass man keinen Handyempfang hat.“
Das erbsündchen schüttelte unerbittlich den Kopf. „Sag es nicht noch einmal, Mama. Sonst werde ich RICHTIG böse.“
Keine Chance, ich vermeide das Wort seitdem oder sage „schlechter Empfang“.