Less Waste – Abschmink-Pads

Ein weiterer Artikel, der Abfall verursacht und die Umwelt belastet, sind Abschmink-Pads, von denen eine Frau jährlich durchschnittlich etwa 1.500 Stück verbraucht. Dieser Müll lässt sich leicht vermeiden, indem man wiederverwendbare Pads ganz einfach selbst anfertig.

Nach der Benutzung sammle ich sie in einem Glasschälchen, das daneben steht und bei der nächsten 60 Grad-Wäsche kommen sie in einem Wäschesäckchen mit in die Waschmaschine. Nach dem Trocknen kann ich sie dann wieder verwenden.

Deine neuen Abschminkpads fertigst du ganz einfach aus einem ausrangierten Frottee-Handtuch an. Ich habe mir eine Schablone vorgezeichnet, damit die Pads in den Spender passen, den ich weiter benutzen wollte. Denn Less Waste heisst nicht, dass man sich von allem trennt, sondern auch dass man Dinge, die man besitzt, so lange wie möglich verwendet.
Bei der Form kannst du ganz nach Belieben wählen – ob rund oder eckig, groß oder klein. Ganz so, wie du sie am besten benutzen kannst.

Damit die Kanten der Pads nicht beim Waschen ausfransen, versäuberst du sie am besten mit der Nähmaschine. Dazu nähst du mit einem Zickzack-Stich aussen um die Kanten herum – immer einen Stich in den Stoff, den nächsten neben den Stoff, so wird die Kante schön eingefasst. Danach sind sie bereit zur Benutzung.

Wer sich mehr Arbeit machen möchte, kann die Pads auch zweilagig nähen – eine Seite aus Baumwolle, eine aus Frottee. Es sieht hübscher aus, ich finde es jedoch unnötig. Man benutzt nur die Frottee-Seite, denn diese nimmt das Make-up besser auf. Daher habe ich mich für meinen täglichen Gebrauch für die schnelle, praktischere, einlagige Variante entschieden.

Wenn ihr ein altes Handtuch verwendet, habt ihr auch hier Müll vermieden und Ressourcen gespart. Die Pads könnt ihr entweder – wie ich – in einem vorhandenen Pads-Spender sammeln, oder auch einfach an einer passenden Stelle im Bad als Stapel aufbewahren.