Tutorial: Halloween – Fledermausflügel für Hund oder Katze

Ein niedliches Kostüm für Hund oder Katze und dabei keineswegs störend für das Tier, sind diese Fledermausflügel. Sie sind schnell genäht und werden einfach über den Bauch gestreift. Durch den breiten Gummiband zwickt nichts und die Flügel bleiben auch beim Laufen an Ort und Stelle.

Die Vorlage für den Flügel könnt ihr euch hier herunter laden und von der Größe her entsprechend an die Größe eures Haustieres anpassen: Download Vorlage Fledermausflügel

Benötigtes Material:

  • Stabiler Filz für den Unterflügel
  • Weiches Kunstleder für den Oberflügel
  • Bündchenstoff – farblich möglichst nah an der Fellfarbe des Hundes
  • Maßband und Stecknadeln
  • Gegebenenfalls ein Lackstift zum Nachzeichnen der Flügeladern
  • Nähmaschine

Zunächst schneidet ihr zwei gegengleiche (gespiegelte) FUnterfügel aus dem Filzstoff zu. Anschließend schneidet ihr ein zweites Paar Flügel aus dem Kunstleder aus, sie sollten rundum ca. 0,5 cm kleiner sein, als die Unterflügel.

Lege nun einen Kunstlederflügel auf den passenden Unterflügel und fixiere ihn – am besten mit Stylefix oder einem Textilkleber. Ein normaler Klebestift tut es in diesem Fall aber auch. Anschließend nähst du den Oberflügel entlang der Außenkante auf dem Unterflügel fest.

Übertrage nun die Flügeladern mit einem Markierstift auf den Flügel und steppe diese dann mit einem Geradstich deiner Nähmaschine ab, so dass sie gut erkennbar sind. Wiederhole das ganze mit dem zweiten Flügel.

Schneide dir nun den Bündchenstoff für das Bauchbündchen zu. Dazu misst du den Brustumfang des Tieres direkt hinter den Vorderpfoten und nimmst den Wert x 0,9. z. B. Brustumfang ca. 32 cm x 0,9 = ca. 28 cm

Die Breite des Bauchbündchens sollte in diesem Falle 28 cm sein.
Die Bündchenlänge kannst du – je nach Größe des Tieres selbst bestimmen. Es sollte bequem sitzen und gut halten. Bei Bonnie ist das fertige Bündchen 8 cm lang, da es umgeschlagen wird, habe ich also die doppelte Länge zugeschnitten: 16 cm. Falte das Bündchen in der Breite.

Markiere nun die Mitte, damit du die Position der Flügel festlegen kannst.

Lege jetzt den ersten Flügel mit der rechten, schönen Seite nach unten auf das Bündchen, so dass die Kante des Oberflügels auf der Mittelmarkierung liegt.

Stecke nun die Filzkante des Flügels auf die obere Stofflage des Bündchens und klappe das Bündchen dann wieder auf. Nähe den Flügel dann mit einem Geradstich auf das einlagige Bündchen.

Klappe den Flügel zur Seite, er ist nun angenäht.

Jetzt nimmst du den zweiten Flügel zur Hand und legst auch diesen wieder so, dass die Kante des Oberflügels auf der Mittelmarkierung zu liegen kommt. Stecke auch diesen Flügel fest und nähe ihn mit einem Geradstich auf.

Damit sind nun beide Flügel aufgenäht.

Das Bündchen wird nun zu einem Ring geschlossen, wegen der Flügel liegt die Naht dabei – anders als sonst – aussen. Lege dazu die offenen, vertikalen Kanten des Bündchens aufeinander, stecke sie zusammen und schließe das Bündchen zu einem Ring.

Dann klappst du die obere Hälfte des Bündchens nach innen, so dass die noch offenen Bündchenkanten aufeinander treffen. Stecke sie zusammen und schließe diese Naht ebenfalls.

So sieht der geschlossene Bündchenring nun aus.

Fertig sind die Fledermausflügel – du kannst sie deinem Tier nun einfach über den Kopf ziehen, der Bündchenring soll über dem Bauch direkt hinter den Hinterbeinen sitzen.

Die Fledermausflügel im Einsatz