Less waste: Stoffservietten selber machen

Zur Verwendung am Esstisch sehen Stoffservietten aus Baumwolle oder Leinen am schönsten aus und sind zudem äußerst praktisch. Denn du kannst sie nach Gebrauch waschen und wieder verwenden.
Und es ist eine schöne Sache, Kindern auch gleich beizubringen, eine Serviette beim Essen zu benutzen – mit einem hübschen, bunten Kindermuster macht es ihnen auch doppelt so viel Spaß.

Benötigtes Material:
– Stoff oder bunte Stoffreste in der Größe 30×30 oder 40×40 cm (bevorzugt Leinen oder Baumwolle)
– Schere, Maßband, Stecknadeln oder Klammern
– Nähmaschine oder Overlock
– Bügeleisen

Schneide zunächst die gewünschte Anzahl an Stoffservietten zu. Du kannst erst einmal eine zuschneiden und diese dann als Vorlage für die anderen Verwenden.

Bist du im Besitz einer Overlock, so genügt es schon, wenn du die Servietten-Zuschnitte nun rundum alle Kanten mit der Overlock und einem farblich passenden Garn versäuberst.

Alternativ kannst du die Kanten auch mit einem Zickzackstich deiner Nähmaschine versäubern. Falte sie dann ein Mal nach innen, bügle die Kanten und stecke sie mit Klammern oder Stecknadeln fest. Anschließend steppst du die Kante von rechts mit einem Geradstich deiner Nähmaschine ab.

Wiederhole das Ganze mit den anderen Serviettenzuschnitten und schon bist du fertig. Bei der nächsten Mahlzeit könnt ihr die schönen neuen Stoffservietten verwenden. Schneide ein paar mehr zu, als du brauchst, damit du immer welche zur Verfügung hast, während die schmutzigen in der Wäsche sind.

Nutze Serviettenringe (z.B. aus Stoff), um die Servietten den Familienmitgliedern zuordnen zu können und sie nur waschen zu müssen, wenn sie wirklich schmutzig sind.